Wie du deine Angebote trotz der Corona-Krise weiterführen kannst

Die Corona-Krise hält Deutschland und die ganze Welt in Atem. Veranstaltungen werden abgesagt und auch die Kirche kann ihren Normalbetrieb nicht fortführen. Trotzdem muss das nicht heißen, dass alles stillsteht. Heutzutage hat fast jede/r Zugang zum Internet und das kannst du ausnutzen, um weiterhin Programm anzubieten.

Streame dein Programm live in das Wohnzimmer deiner Zielgruppe

Livestreams sind mittlerweile vielen Menschen ein Begriff. Fernsehsender bieten ihr Programm auch über das Internet an, Computerspiele werden live gezeigt und Influencer interagieren live mit ihren Followern. Gerade im Gaming-Bereich werden Livestreams schon sehr lange genutzt, die größte Plattform dafür ist wohl Twitch, das mittlerweile zu Amazon gehört. Natürlich gibt es noch weitere Anbieter. Hier findest du eine Liste der wichtigsten Anbieter:

Livestream

Auf all diesen Plattformen kannst du Videos live mit deiner Zielgruppe teilen. Für Einblendungen und andere Veränderungen des Bildes eignet sich zum Beispiel die kostenlose Software OBS Studio, die allerdings etwas Einarbeitung bedarf.

Bei allen Plattformen gibt es einen Chat zum Livestream, in dem die Zuschauer interagieren können. Da es im Internet bekanntlich immer wieder Menschen gibt, die nur darauf aus sind, Livestreams durch negative Kommentare zu stören, ist es in jedem Fall sinnvoll, einen sogenannten Moderator zu haben, der den Chat überwacht, unzulässige Kommentare löscht und gegebenenfalls den Nutzer sperrt. Alternativ kann der Chat zum Stream auch deaktiviert werden.

Interaktives Programm & Spiele

Wenn dein Programm noch interaktiver werden soll, als nur einen Chat zwischen dir und deinen Zuschauern zu nutzen, kannst du auf weitere Tools zurückgreifen. Mit Mentimeter, AhaSlides oder Slido kannst du Umfragen erstellen, auf die deine Zuschauer in Echtzeit antworten können. Wenn dein Quizabend ausgefallen ist, kannst du zum Beispiel mit Kahoot ein Live-Quiz erstellen.

Es gibt auch Online-Versionen zu beliebten Spieleklassikern, so kannst du Stadt Land Fluss oder Montagsmaler mit den Teilnehmenden spielen. Für größere Gruppen musst du dafür mehrere Spielrunden gleichzeitig öffnen, da die Spiele eine maximale Spielerzahl haben.

Mit dem Tabletop Simulator kannst du eine große Zahl von Gesellschaftsspielen online spielen. Das Spiel kostet allerdings 19,99€ und jede/r Mitspieler*in muss das Spiel erwerben.

Abseits von diesen Spielen lassen sich natürlich auch die weit bekannten Online-Spiele für dein Programm nutzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Fifa-Turnier?

Besprechungen online

Auch wenn das meiste Programm im Moment verschoben wird, gibt es sicherlich Termine, die weiterhin anstehen, wie Sitzungen, Besprechungen und Freizeitvorbereitungen. Bei diesen ist die Anzahl der Anwesenden normalerweise eher gering, dennoch kann man darüber nachdenken, auch diese Treffen ins Internet zu verlegen. Besprechungen können zum Beispiel per Skype, WhatsApp Anruf oder Discord bequem von zu Hause abgehalten werden.

Einen Discord-Kanal kannst du auch erstellen, damit sich die Teilnehmenden deiner Gruppen miteinander austauschen und selbst Online-Aktivitäten organisieren können. Lege am besten einfach für jede deiner Gruppen (zum Beispiel “Konfirmanden” und “Mitarbeiterkurs”) einen Kanal an und lade alle dazu ein.

Discord

 


 

Wir hoffen, diese Tipps helfen dir, diese schwierige Zeit zu überstehen, ohne vollständig auf dein Programm zu verzichten. Bleib gesund!